Pressemitteilung

17. März 2013
Jugendtreff in Bövinghausen

Die Stadt plant mit und für Jugendliche, ein gutes Zeichen kurz vor dem 7ten Jugendforum

Ein genehmigter Haushalt der Stadt Dortmund bedeutet, das Heft des Handelns weiter in der Hand zu haben. Umso mehr freut es, die Finanzierung eines Jugendtreffs in Bövinghausen stehen zu haben.

In den letzten Jahren kristallisierte sich immer wieder eine Forderung der Jugendlichen im Stadtbezirk Lütgendortmund heraus, der Bedarf eines Jugendtreffs in Bövinghausen. Die Stadt hat nun einen Posten für Personal an einer solchen Einrichtung geschaffen. Zudem Ausstattungskosten, sowie einen Topf für Umbaumaßnahmen bereitgestellt. Hier hat die Stadt und allen voran die SPD-Ratsfraktion das Wohl der Jugendlichen im Auge gehabt.

Bövinghausen ist ein idealer Standort für einen Jugendtreff, um auch hier ein attraktives Angebot für Jugendliche zu schaffen. „Immer wieder kamen Kinder und Jugendliche auf uns zu und sprachen über mangelnde Abwechslung. Um gerade diese Jugendlichen, die Spielplätzen und Sandkästen entwachsen sind, nicht auf der Straße zu lassen, wäre ein Jugendtreff ideal,“ erinnert sich Kevin Timm, Juso AG-Vorsitzender.

Der Standort ist gefunden, die laufenden Kosten finanziert, wie sieht der Start aus? „Wir müssen nun an die Umsetzung dieser Maßnahme denken. 50.000 Euro stehen als Anschub bereit, doch die ganze Baumaßnahme könnte diesen Kostenrahmen reißen. Zusammen mit der Bezirksvertretung und der ihr angehörigen SPD-Fraktion wird sich ein Weg finden,“ erklärt Timm und blickt optimistisch in die Bövinghauser Zukunft.