Pressemitteilung

01. November 2010
Jugendforum Lütgendortmund erzielt ersten Erfolg

Jusos freuen sich über neue Beleuchtung an der Heinrich-Böll-Gesamtschule

In der letzten Woche beschloss die Bezirksvertretung Lütgendortmund, dass aus Restmitteln des Haushalts 2010 für 12.000 Euro die Beleuchtung auf dem Schulhof der Heinrich-Böll-Gesamtschule erneuert wird. Dies war eine Forderung des Jugendforums im letzten September. Besonders erfreut zeigten sich die Jungsozialisten (Jusos) der SPD im Dortmunder Westen darüber.

„Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Lütgendortmund nahm dieses Projekt sofort in die Hand und sprach mit der Verwaltung über die Umsetzbarkeit. Dass am Ende die Restmittel aus dem freigegebenen Haushalt verteilt werden konnten, war gutes Timing,“ freut sich Kevin Timm, der die Juso-AG Dortmund-West leitet. Über die Notwendigkeit dieser Maßnahme waren sich Jusos und SPD-Fraktion schnell einig. Gerade in den Wintermonaten gab es zuletzt viele dunkle, schlecht einsehbare Ecken auf dem Schulgelände, die vor allem jungen und weiblichen Schülern Angst machten.

Es sei aber vor allem ein gutes Zeichen, dass alle Fraktionen der Bezirksvertretung das Jugendforum ernst nehmen und sich um die dort formulierten Wünsche kümmert, so der Tenor bei den Jusos. Das sei nicht nur eine Anerkennung der Bedürfnisse der jungen Menschen, die sich am Jugendforum beteiligt haben, sondern vor allem auch der Arbeit der politischen Jugendverbände vor Ort, die viel Zeit und Arbeit in die Gründung und Durchführung des Jugendforums gesteckt haben.

„Wir hoffen, dass wir auch noch das ein oder andere kleine Projekt kurzfristig und unkompliziert realisieren können und die Bezirksvertreter auch an den größeren Projektgruppen des Jugendforums aktiv teilnehmen,“ so Timm abschließend. In diesen Arbeitsgruppen soll es dann um die Themen Rassismus, Jugendtreff in Westrich und die Ausweitung von Funsport-Angeboten im öffentlichen Raum gehen.