Pressemitteilung

01. September 2010

SPD-Landesministerium legt Plan zur Abschaffung der Studiengebühren zum WS 2011/2012 vor

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen hat einen Gesetzentwurf für die Abschaffung der Studiengebühren in NRW ab dem Wintersemester 2011/12 vorgelegt.

Als Ausgleich für die Studiengebühren sollen den Hochschulen finanzielle Mittel in Höhe von rund 250 Millionen Euro jährlich zur Verfügung gestellt werden. Diese sollen zweckgebunden für die Verbesserung der Studienqualität eingesetzt werden.

SPD-Ministerin Svenja Schulze macht sich auch dafür stark, dass die Gelder unter Mitwirkung der Studierenden verausgabt werden. Eine derartige Mitwirkung ist in dem Gesetzentwurf ausdrücklich verankert.

weiter zum Gesetzentwurf

weiter zum Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW
Dokumente:
PM Abschaffung Studiengebühren