Meldung

07. August 2009
Deutsche Wirklichkeit verändern

Franziska Drohsel mit Dortmunder Jusos unterwegs in der Nordstadt

Franziska Drohel beim Blücherbunker
Im Blücherbunker
Im Gespräch in der JFS Stollenpark
Und auf geht´s in den Westpark...
Ausgrenzung hat in dieser Gesellschaft viele Gesichter. Unsere Juso Bundesvorsitzende Franziska Drohsel geht daher in diesen Tagen auf Sommertour um an die Orte fahren, an denen politische Organisationen oft nicht anzutreffen sind. Es geht darum, auf katastrophale gesellschaftliche Zustände wie z.B. im Abschiebegewahrsam, Alltagsrassismus oder soziale Ungleichheit seinen Blick zu legen. Außerdem wollen wir in Austausch mit mehr Jugendlichen treten, ihre Sicht auf gesellschaftliche Probleme erfahren und dafür eintreten, dass sich nur mit politischem Engagement in dieser Gesellschaft etwas verändern wird.

Gestern haben wir Franziska in Dortmund empfangen und gemeinsam das Hip Hop Projekt Blücherbunker und das Jugendforum in der Nordstadt besucht.

Hip Hop Projekt Blücherbunker
Das Hip Hop Studio Blücherbunker ist ein Projekt der Dortmunder AWO. In der Nähe des Blücherparks liegt er mitten in der Nordstadt und ist Anlaufpunkt für Jugendliche bis 27. Hier können sie mittels Musik ihren Gedanken freien Lauf lassen. Ob Stress mit Freund oder Freundin, Probleme in Schule und Ausbildung. Alles kann hier in eigenen Texten gerappt verarbeitet werden. Im Gespräch mit Niclas Meier, der das Projekt mit anderen betreut, und einigen Jugendlichen haben wir uns über ihre Lebensrealität und die neuen Trends in der Hip Hop Szene ausgetauscht.

Jugendforum, Stollenpark
Von dort aus ging es über einen kurzen Umweg zum Dönerladen am Nordmarkt weiter zum Stollenpark. Ulla Burchardt, MdB, ist zu uns gestoßen und sprach gemeinsam mit vielen Mitarbeitern und jungen Leuten des Jugendforums. Warum ist Politik kein Thema unter Jugendlichen? Wie können wir der alltäglichen Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten beispielsweise bei Discotheken begegnen?
Ein sehr offenes Gespräch. Etwa anderthalb Stunden diskutierten wir und wollen auch weiterhin im Kontakt bleiben.

Tour durch den Westpark
Abends ging es dann nach einer kurzen Verschnaufspause gemeinsam mit Franziska durch den Westpark.
Wassereis verteilen und Unterschriften einsammeln. Wir haben geworben für unsere Forderungen eines neuen Kneipen- und Discoviertels.
Eine sehr ordentliche dreistellige Zahl an Unterschriften ist zusammengekommen und wir konnten zufrieden den Tag bei einigen Pils im Café Erdmann ausklingen lassen.

Weitere Bilder gibt´s wie immer bei Flickr
Links:
Bericht der Westfälischen Rundschau über unseren Besuch beim Blücherbunker
WR Drohsel Hip Hop