Meldung

04. Juli 2009
Nach 10 Stunden endlich vollbracht: Unsere Plakate bepflastern Dortmund

Juso-Plakatkampagne vom Stapel gelaufen

Erst das Kleistern...
... dann kommt das Aufstellen
10 Stunden kleistern, Dreiecksständer bestücken, Plakate aufstellen. Eine Menge Arbeit. Aber das war´s wert!

Insbesondere im Kreuzviertel, an zentrale Straßen des Dortmunder Südens, an der Uni, am Cinestar haben wir uns mit dieser ersten Welle breit gemacht und verbreiten unsere Botschaften.

  • Ein zentrales Motiv unserer Kampagne: Das Dortmunder Discosterben. Wir wollen den Hafen zum neuen Disco- und Kneipenviertel Dortmunds entwickeln.
    Der Duisburger Innenhafen macht es vor: Nachtleben am Wasser besitzt einzigartigen Flair. Das Wasser plätschert, die Füße wühlen im Sand, das Bier liegt in der Hand. Nach chilligem Geschnatter mit Freunden in einer der Kneipen am Rande des Hafenbeckens geht´s zum Abfeiern in die daneben liegenden Discos. So stellen wir uns die Zukunft des Dortmunder Nachtlebens vor.

    Link zur Online-Petition +++ Unterschreiben für ein neues Kneipen- und Discoviertel!

  • Das zweite und dritte Motiv unserer Kampagne gehen Hand in Hand. Wir plakatieren den Kandidaten der Jusos für den Stadtrat, Kai Neuschäfer. Mit Platz 5 auf der SPD-Reserveliste hat er gute Chancen für den Einzug in den Rat.

  • Kai ist ein engagierter Kämpfer gegen Neonazismus, ist Vertreter der SPD im Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechts. Er organisiert die zahlreichen Aktivitäten der Demokraten am 05. September. Neonazis versuchen immer penetranter sich in Dortmunder breit zu machen. Wir wollen dem entgegen treten. Nazis dürfen nicht in unseren Stadtrat. Daher: Nutzt eure Stimme, denn sie tun es.
    Links:
    Mehr Fotos der Plakataktion gibt´s bei Flickr
    Flickr