Meldung

25. September 2013

LGBTQ Vielfalt leben

Die Jusos Dortmund stehen für eine Gesellschaft ein in der jeder Mensch seine Individualität ausleben kann.
In einer demokratischen Grundordnung müssen Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung oder Selbstdefinition dieselben Freiheiten und Rechte besitzen wie heterosexuelle Mitbürger
  • innen. Obwohl die staatlichen Rahmenbedingungen sich Schritt für Schritt zugunsten von LGBTQ
  • entwickeln, wie zum Beispiel durch das Lebenspartnerschaftsgesetz, gibt es weiterhin gesellschaftliche sowie institutionelle Diskriminierung. Hierzu gehören politische Baustellen wie die steuerliche Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften und das Adoptionsrecht. In diesen Punkten beziehen wir deutlich Stellung gegen das konservative Weltbild der Regierung und fordern eine Sensibilisierung ihrer eigenen Reihen. Für uns sind diese Umstände nicht hinnehmbar, sodass der Kampf gegen Homo- und Transphobie einen selbstverständlichen Teil unserer politischen Arbeit darstellt. Auch in Zukunft werden wir uns für ein buntes Gesellschaft einsetzen, in dem Toleranz und Solidarität das Zusammenleben bestimmen und die Menschenwürde an erster Stelle steht.