Meldung

Edward-Clement-Haus, 13. September 2012
Unterbezirkskonferenz der Jusos Dortmund

Jusos gehen neue Wege

Am 09. September fand im Edward-Clement-Haus in der Nordstadt die Unterbezirkskonferenz (kurz UBK) der Dortmunder Jusos statt. Die UBK entspricht in etwa einem jährlichen Parteitag der Jusos.
Dieses Jahr standen für fast 50 Delegierten neben spannenden Antragsdebatten auch Wahlen für einen neuen Vorstand auf der Tagesordnung. Nach zwei Jahren guter Arbeit verabschieden und bedanken wir uns von und bei Andreas Cierpiol, Mine Hancioglu, Hauke Pfau, Kevin Timm und ganz besonders bei unserem ehemaligen Vorsitzenden Alexander Wuttke.
Neuer Vorsitzender ist Maximilian Schulz mit seinen StellvertreterInnen Mehmet Aldemir, Pauline Grashoff, Florian Kositzky, Dilara Malkoc, Lisa Nettlenbusch, Anna Spaenhoff und Lars Wedekin.

Bei kontroversen Antragsdebatten wurde dann beraten, diskutiert und gewählt. Die Jusos Dortmund setzen sich für eine familienfreundliche Stadt Dortmund sowie SPD ein und fordern den Ausbau der Kinderbetreuung im städtischen Betrieb und das Angebot von Kinderbetreuung bei Unterbezirksparteitagen der SPD. Weiterhin soll der Juso-Laden gemütlicher gestaltet und ein Beirat zum Mitgliederbegehren zur Vorratsdatenspeicherung durchgeführt werden.
Zwei Initiativanträge führten zu einer besonders angeregten und hitzigen Debatte: Sollen religiös motivierte Zirkumzisionen bei minderjährigen Jungen verboten werden und wie soll ein neues Sicherheitskonzept für die Nordstadt aussehen? Beide Anträge wurden dem neuen Vorstand überwiesen, der in Zusammenarbeit mit den Antragstellern dazu Veranstaltungen organisieren wird.
Nach dem traditionellen Singen der Internationalen fanden sich die Anwesenden noch zu einem entspannten Grillen im Garten des Pfadfinderhauses ein.

Insgesamt war es eine sehr erfolgreiche Unterbezirkskonferenz mit interessanten Diskussionen und Anregungen für die kommenden zwei Jahre. Noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten!