Meldung

15. August 2012
Jahreshauptversammlung der Juso-AG West

Aus West wird Lütgendortmund

Gestern traf sich die Juso-AG West im Hotel Specht in Lütgendortmund zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung. Zu Gast war Arbeits- und Integrationsminister Guntram Schneider, der einen Vortrag über die Integrations- und Flüchtlingspolitik der Landesregierung hielt.

Schneider berichtete über die Einführung des Integrations- und Teilhabegesetzes und dem Bestreben Initiativen und Projekte in den Kommunen in kommunalen Integrationszentren zu systematisch zu organisieren. Dortmund steht vor dem Problem mit dem Umgang mit Armutsflüchtlingen aus Bulgarien. Hier komme man mit bestehenden Beratungsangeboten nicht weiter. Es müsse mehr aufsuchende Sozialarbeit geben, um in dieser Bevölkerungsgruppe Schulpflicht und Gesundheitsvorsorge durchzuseten.

Im Anschluss beschloss die Jahreshauptversammlung einen Antrag, die AG in Juso-AG Lütgendortmund umzubennen. In der Vergangenheit war es leider nicht möglich, die AG-Arbeit auf Hombruch auszuweiten. Um eine größere Identifikation zwischen Mitgliedern und AG zu schaffen, wurde nun diese Umbenennung beantragt.

Bei den Sprecherwahlen wurde der alte Vorstand bestätigt. Kevin Timm wird der AG ein weiteres Jahr vorstehen. Rebecca Bogun und Marc-André Beyersdorff sind seine Stellvertreter.