Pressemitteilung

27. Oktober 2011
Jugendförderung in Dortmund

Jugendforum Lütgendortmund setzt weiter Impulse

Die Bezirksvertretung Lütgendortmund hat die Einrichtung einer Jugendbude im Park der Generationen beschlossen. Denkanstoß für diesen Beschluss war das Jugendforum, hier ist die Idee gewachsen, dass Jugendliche einen Rückzugsraum vor Ort brauchen. Spielplätze reichen für diese Altersgruppe nicht aus, wie die Teilnehmer des Jugendforums feststellten.

Für die Juso-AG Dortmund-West ist dies eine weitere Bestätigung für die geleistete Arbeit im Jugendforum, aber auch ein Indiz für die gute Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung Lütgendortmund. „Nach einigen Erfolgen, wie der Erneuerung der Beleuchtung an der Heinrich-Böll-Gesamtschule oder dem beschlossenen Umbau der Skateranlage, zeigt der nun gefasste Beschluss, dass die Jugendlichen in Lütgendortmund ernst genommen werden und tatsächlich etwas bewegen können“ stellte Kevin Timm fest und erhofft sich eine schnelle Umsetzung der Maßnahme.

Dass die Jugendlichen ganz sicher eigene Ideen und Bedürfnisse haben, weiß auch Rebecca Bogun. „Es konnten Erfolge mit dem Jugendforum gefeiert werden, aber sich jetzt darauf auszuruhen wäre falsch. Wir müssen das Jugendforum weiter unterstützend begleiten und den Jugendlichen noch mehr Eigenständigkeit im politischen Handeln vermitteln“, fordert die stellvertretende Vorsitzende der Juso-AG.

Die Juso-AG zieht insgesamt eine positive Bilanz und freut sich auf das kommende Jahr und auf das nächste Jugendforum. Eine vom Jugendforum betreute Wassererlebnisnacht (Termin ist der 10.12.11) im Hallenbad Lütgendortmund wird dieses Jahr ausklingen lassen.